Der Betrieb von Windkraftanlagen bedeutet auch in vielerlei Hinsicht eine Beeinträchtigung der Natur. Auf dem Hartenholmer Gebiet leben und nisten Seeadler, Uhu, roter Milan, Kraniche, Störche und Fledermäuse. Zudem ist seit einigen Jahren wieder der Fischotter hier heimisch. Alle diese Tiere wer- den durch den Betrieb von Windkraftanlagen gefährdet bzw. getötet. Windkraftanlagen sind Fabriken zur Stromerzeugung mitten in der Landschaft. Sie sind Fremdkörper in einem Land, das auf sein schönes Landschaftsbild stolz war.

Menü